Aktuelles

Update 10.5 für Profi cash national und international verfügbar

Voraussetzung für das Update 10.5 ist mindestens die installierte Version 10.0. Bitte erstellen Sie vor der Installation eine Datensicherung über die Funktion „Datei / Datensicherung".

Profi cash

Nutzen Sie zur Durchführung des Updates bitte die Funktion „Datei / Programmupdate". Hier können Sie auch bestimmen wie häufig Profi cash prüfen soll, ob ein Update vorliegt.

Änderungen Update Version 10.5 national:

  • Die Reihenfolge der Auftragsarten in der Auftragserfassungsmaske wurde geändert. Die SEPA-Auftragsarten erscheinen nun als erstes in der Liste.
  • Folgende neue Auftragsarten werden programmseitig unterstützt (Voraussetzung für die Nutzung ist, dass diese auch bankseitig angeboten werden):
    - SEPA-Umbuchung (nur per HBCI, nur für Inlandskonten)
    - Euro-Eil-Überweisung (per HBCI und per EBICS Auftragsart CCU, nur für 
    Inlandskonten)
    - Euro-Eil-Lastschrift (per HBCI und per EBICS Auftragsart CD1, nur für 
    Inlandskonten)
    - SEPA-Dauerlastschrift, bankverwaltet (nur per HBCI Einreichung, Änderung, 
    Löschung)

Folgender neuer HBCI-Verwaltungsgeschäftsvorfall wird unterstützt:

  • HBCI-Alias (Anmeldename) ändern /löschen (nur für PIN/TAN-Zugänge unter "Stammdaten - HBCI-Verwaltung - Alias (Anmeldename) verwalten")

 Weitere Details werden Ihnen bei der Ausführung des Updates angezeigt.


Änderungen Update Version 10.5 international:

  • Beim Speichern von Meldesätzen wird zunächst geprüft, ob eine Firmennummer am Auftraggeberkonto vorhanden ist.
  • Die Funktionalitäten des Meldewesens können, falls sie nicht benötigt werden, in der Firmenkonfiguration mit Hilfe der Checkbox "ohne Meldewesen" abgeschaltetwerden.
  • Soll vor jedem Druck automatisch der Dialog zur Druckerauswahl angezeigt werden, so ist in der Konfigurationsdatei WIP.INI der Eintrag "DRUCKERAUSWAHL=1" hinzuzufügen.
  • Nach erfolgreicher Übernahme einer externen DTAZV-Datei erfolgt jetzt eine Rückfrage, ob die eingelesene Datei gelöscht werden soll.
  • TIPA-to-cheque-Zahlungen in die USA können nur noch bis zu einem Betrag von 100.000 USD ausgeführt werden. Diese Obergrenze wird geprüft.
  • Der Bankleitzahlbestand und die Verfahren zur IBAN-Berechnung wurden auf den Stand der Deutschen Bundesbank vom 9.9.2013 aktualisiert.

 Weitere Details werden Ihnen bei der Ausführung des Updates angezeigt.

Zurück zur Übersicht

 

Senden Sie uns eine Nachricht

Bitte geben Sie die Bankleitzahl Ihrer Volksbank ein - diese finden Sie auf Ihrer VR-BankCard oder Ihrem Kontoauszug.


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Erfassung, Speicherung und Verwendung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise).

Ihr direkter Kontakt

ServiceZeiten:

Montag bis Freitag
von 08:30 bis 17:00 Uhr,
Donnerstag bis 18:00 Uhr.

ServiceHotline

Bitte geben Sie die Bankleitzahl Ihrer Volksbank ein - diese finden Sie auf Ihrer VR-BankCard oder Ihrem Kontoauszug.